Umfangreiche Förderung für das Olgahospital

StartseiteNeuigkeitenAllgemein

Um die Kinder im Krankenhausalltag zu begleiten, zu betreuen und somit auch die Eltern zu entlasten, finanziert der Förderkreis zum Beispiel eine Teilzeitstelle einer Erzieherin auf der kinderonkologischen Station mit rund 15.000 Euro. Für die psychologische Betreuung der jungen Patienten und deren Eltern ermöglicht der Förderkreis mit rund 36.000 Euro die Beschäftigung einer Psychologin in Teilzeit. Dank der Unterstützung der Eduard-Pfeiffer-Stiftung kann auch der weitere Einsatz der Theatertherapeutin ermöglicht werden. Die spielerische Bewältigung der oft belastenden Krankheitssituation stellt einen wichtigen Baustein der Therapie dar und wird derzeit nicht von den Krankenkassen finanziert.

Da Krebs im Kindesalter deutlich seltener vorkommt und sich erheblich vom Krankheitsbild der Erwachsenen unterscheidet, liegt dem Förderkreis auch die Verbesserung von Diagnostik und Therapie besonders am Herzen. Rund 200.000 Euro fließen daher jedes Jahr in mehrere Studien des molekularbiologischen Labors am Olgahospital. Weitere 70.000 Euro jährlich sollen im Rahmen des Liquid-Biopsy-Projekts dabei helfen, ein modernes Analyse-Verfahren aus der Erwachsenenmedizin bei Kindern so weit zu etablieren, dass langfristig schmerzhafte Knochenmarkpunktionen und andere invasive Eingriffe reduziert werden können.

Der Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart ist ein gemeinnütziger Verein, der alle Projekte fast ausschließlich aus kleineren und mittleren Spenden von einer Vielzahl Privatpersonen, Vereinen, Unternehmen, Schulklassen und sonstigen Initiativen finanziert. In welchem Umfang eine Förderung im Jahr 2021 möglich sein wird, ist im Verein aktuell fraglich,
da alle bisher geplanten Spendenaktionen in diesem Jahr abgesagt werden mussten und die Spendenbereitschaft bei Unternehmen und Privatpersonen stark zurückgegangen ist.

Goldene Spende: 381.820,08 € aus der Zahnaltgold-Sammelaktion übergeben

StartseiteNeuigkeitenAktuelles

Stuttgart. Seit über 27 Jahren sammeln Zahnärzte in Stuttgart und der Region unter der Federführung des Stuttgarter Zahnarztes Dr. Gerhard Cube Zahnaltgold ihrer Patienten ein und unterstützen damit krebskranke Kinder.

96  Zahnärztinnen und Zahnärzte machten in den vergangenen zwei Jahren mit und sammelten gemeinsam 24 Kilogramm Zahnaltgold ein. Die Firma BEGO Bremer Goldschlägerei Wilh. Herbst GmbH & Co. KG aus Bremen schied das Zahnaltgold unentgeltlich. Aus dem Gesamterlös in Höhe von  381.820,08 € der Sammelaktionen der Jahre 2017 (189.174,58 €) und 2018 (192.645,50 €) gehen 40.000 € direkt an das Olgahospital Stuttgart und 341.820,08 € an den Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart.

Mit einem Erlös von 17.178 € in den Jahren 1992/93 wurde von Dr. Cube der Grundpfeiler gesetzt;  zwei weitere Zahnärzte beteiligten sich damals an der Sammelaktion.  Über die Jahre fand Herr Dr. Cube zahlreiche Mitstreiter im Kollegenkreis. 5.218.057,49 € kamen durch dieses langjährige Engagement bereits zusammen. Die Zahngold-Aktion ist die einzige Großspenden-Aktion zugunsten des Förderkreises und stellt daher einen wichtigen Finanzierungspfeiler des Vereins dar. Der Gründer und Koordinator der Aktion,  Dr. Gerhard Cube, wurde für seine Verdienste für schwerkranke Kinder im März 2014 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Das Gros der Spende fließt in die Projekte des Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart. Damit optimiert der Verein die Versorgung der jungen Patienten im Krankenhaus durch die umfangreiche Förderung der kinderonkologischen Station am Olgahospital Stuttgart z.B. durch zusätzliche Pflegekräfte, Erzieher und Psychologen sowie medizinische Projekte. Die direkte finanzielle Förderung für Familien erleichtert den Alltag bei

Verdienstausfall oder Zusatzkosten durch die Erkrankung. Mit dem Blauen Haus bietet der Verein zudem Familien krebskranker Kinder seit fünf Jahren  ein Zuhause auf Zeit, in dem Eltern und Geschwister während der Behandlung der jungen Patienten in unmittelbarer Nähe zum Olgahospital wohnen und Kraft tanken können. Neu gegründet wurde in diesem Jahr eine Nachsorge-Beratungsstelle: hier finden Eltern, Patienten, Geschwister und das weitere soziale Umfeld zwei kompetente Ansprechpartnerinnen für alle Probleme, die nach abgeschlossener Intensiv-Therapie auftauchen.

Auch die Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin im Olgahospital – Klinikum Stuttgart profitiert bereits seit vielen Jahren vom nachhaltigen Engagement Dr. Cubes Das freut den Ärztliche Direktor Prof. Dr. Franz-Josef Kretz, der sich für die Spendensumme in Höhe von 20.000 € aus den Jahren 2017 und 2018 ganz herzlich bedankt.

Ein weiterer Spendenanteil von 20.000 € aus den Jahren 2017 und 2018 kommt Kindern mit chronischen Magen-Darm-Erkrankungen und Lebererkrankungen zugute, die in der Kindergastroenterologie am Olgahospital behandelt werden. Dr. Axel Enninger, Ärztlicher Zentrumsleiter Olgahospital/Frauenklinik und Ärztlicher Direktor der Klinik für Allgemeine und Spezielle Pädiatrie, hat die Zahnaltgoldspenden der vergangenen Jahre in die technische Ausstattung im Bereich der Endoskopie investiert und somit optimale Untersuchungsbedingungen für die Kinder geschaffen.

Zahnärztinnen oder Zahnärzte, die sich ebenfalls an der Zahnaltgold-Sammelaktion beteiligen wollen, erhalten Informationen vom Initiator und Koordinator der Aktion: Dr. Gerhard Cube, Telefon: 0711/ 61 16 20, E-Mail: gcube@t-online.de

Ausstellung "Leben! Jetzt!"

StartseiteNeuigkeitenAktuelles


Ausstellung mit Werken von Kindern und Jugendlichen aus der Kunsttherapie am Olgahospital

Stuttgart. Am 19. April 2018 wurde im Hotel Unger die Ausstellung „Leben! Jetzt!“ eröffnet. Gezeigt werden Werke von krebskranken Kindern und Jugendlichen im Alter von 2 bis 17 Jahren. Die Arbeiten, die in der begleitenden Kunsttherapie bei Johanna Lai im Olgahospital – Klinikum Stuttgart entstanden sind, machen vor allem die lebensbejahende Kraft dieser Patienten deutlich - trotz aller widrigen Umstände, den Moment zu ergreifen und jetzt zu leben.

Großzügige Spende
Das Hotel Unger in der Kronenstraße hat sein 60-jähriges Bestehen zum Anlass genommen, den Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart mit einer großzügigen Spende über 10.000 € zu unterstützen. Der Betrag wird für die kostenlose Bereitstellung von TV, Internet und Telefon für die Patienten und Angehörigen auf der kinderonkologischen Station im Olgahospital verwendet. Gerade während der langen Krankenhausaufenthalte ist die Nutzung moderner Medien wichtig, um Kontakt zu Freunden und Verwandten zuhause halten zu können.

Zur Ausstellung
Indem die jungen Künstlerinnen und Künstler in ihre persönliche, subjektive Erlebniswelt eintauchen, entdecken sie, dass sie trotz allem voller Ideen, Träume und Möglichkeiten sind - weit mehr als Einschränkungen oder Behinderungen durch Krankheit oder Behandlung glauben lässt. Sie erleben sich selbst als schöpferisch und kreativ, entdecken Neues und probieren aus. Dabei werden im Gestaltungsprozess oft Zeit und Raum vergessen. Gleichzeitig werden in dieser geschützten Situation häufig Dinge sichtbar, erfahrbar und begreifbar, die vorher so noch nicht benennbar waren: Angst, Wut und Traurigkeit, aber auch Kraft, Freude und Hoffnung.

Die Ausstellung ist in den Räumen des Hotel Unger in der Kronenstraße noch zu sehen bis 22. Juli 2018.

35 JAHRE HELFEN!

StartseiteNeuigkeitenAktuelles

Das Jubiläumsjahr des Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart endet mit einer Rekord-Zusage an Fördergeldern für das Olgahospital

Stuttgart. Fast eine halbe Million Euro hat der Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart dem Olgahospital Stuttgart für das Jahr 2018 zugesagt, um Familien mit krebskranken Kindern und Jugendlichen in dieser schwierigen Situation nicht alleine zu lassen.

Der Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart wurde vor 35 Jahren als kleine Elterninitiative gegründet. Um Familien mit an Krebs erkrankten Kindern zu unterstützen, finanziert der Verein heute neben vielen weiteren Projekten auch umfangreich Personalstellen auf der kinderonkologischen Station des Olgahospitals.

Seit mehreren Jahren stockt der Förderkreis mit zwei zusätzlichen Pflegekräften den Personalschlüssel im Pflegebereich auf, damit Schwestern mehr Zeit für die Pflege der jungen Patienten bleibt. Kinder und Eltern profitieren außerdem von einer Psychologin und einer Erzieherin, die nur dank des Förderkreises auf der Station für die Familien da sein können. Allein für diese Personalstellen stellt der Förderkreis dem Olgahospital für das Jahr 2018 die Summe von 189.000 € zur Verfügung.

Damit nicht genug: seit Jahren unterstützt der Förderkreis auch die Optimierung von Diagnostik und Therapie durch die Förderung des renommierten molekular-biologischen Labors am Olgahospital. Jährlich 163.000 € Personalkosten sowie 25.000 € Sachkosten fließen vom Spendenkonto des Vereins in das Labor des Olgäle. Das Ergebnis: ein überregionaler Nutzen für alle Kinder und Jugendlichen, die deutschlandweit von den Studienergebnissen des etablierten Stuttgarter Labors profitieren. Nicht zuletzt deshalb wurde der ärztliche Direktor der Kinderonkologie Prof. Dr. Stefan Bielack im Jahr 2016 mit dem Deutschen Krebspreis für die hervorragende Arbeit im Olgahospital ausgezeichnet.

Neben diesen Summen wirken die zusätzlichen Unterstützungsleistungen wie Kleingeld: 10.000 € zahlt der Verein jedes Jahr ans Klinikum Stuttgart, damit alle Kinder und Eltern der onkologischen Station und in der Tagesklinik Internet, TV und Telefon am Krankenbett kostenfrei nutzen können. Weitere rund 8.000 € werden für Weiterbildungen des Stations-Teams bereitgestellt. Es gibt ein flexibles Budget für das Spielzimmer, für Broschüren und eine Elternbibliothek sowie ein Massageangebot für die Eltern, Zeitschriften im Wartebereich und vieles mehr.

„Im Olgahospital verbringen die betroffenen Familien während der Akut-Therapie die meiste Zeit, daher liegt es uns am Herzen dort im Rahmen unserer Möglichkeiten möglichst optimale Bedingungen zu schaffen“, erläutert der Vereinsvorsitzende Prof. Dr. Stefan Nägele den Ansatz. „Um gesund zu werden, muss nicht nur die medizinische Behandlung sondern auch das Umfeld stimmen. Hier sehen wir eine wichtige Aufgabe, die wir auch weiterhin mit Hilfe zahlreicher Spender und Spenderinnen erfüllen möchten und danken an dieser Stelle allen treuen Unterstützern.“

Der Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart ist ein gemeinnütziger Verein, der nun seit 35 Jahren alle Projekte fast ausschließlich aus Spenden von Unternehmen und einer Vielzahl an Privatpersonen, Schulklassen, Vereinen und sonstigen Initiativen finanziert. Rund 50 Ehrenamtliche arbeiten außerdem aktiv im Blauen Haus mit, verbringen Zeit mit den Familien auf der Station oder packen bei Benefiz-Veranstaltungen und Festen mit an.

Für 2018 hat sich der Verein neben den laufenden Projekten viel vorgenommen. 70.000 € werden zusätzlich in ein neues Forschungsvorhaben zum Thema „Liquid Biopsy“ in der bereits etablierten CWS-Studienzentrale (Cooperative Weichteilsarkom Studiengruppe) investiert. Bei „Liquid Biopsy“ handelt es sich um ein modernes Analyseverfahren in der onkologischen Diagnostik. „Wir möchten Kindern und Jugendlichen mit einer Krebs-Erkrankung die Teilhabe am medizinischen Fortschritt ermöglichen und finanzieren trotz der hohen Zusatzkosten dieses wichtige Projekt. Wir hoffen auf Unterstützung durch zahlreiche Spender, die uns auf dem weiteren Weg an der Seite der Familien begleiten wollen“, appelliert Nägele an die Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger.

Trotz der umfangreichen Unterstützung des Olgahospitals verfolgt der Verein weitere große Ziele. Neben dem Familienhaus „Blaues Haus“ und direkter Hilfe für betroffene Familien über einen Familien-Fonds, hat der Verein für 2018 ein neues Vorhaben ins Auge gefasst. Eine psychosoziale Nachsorge-Stelle wird in Zukunft im Blauen Haus eine feste Anlaufstelle für Familien bieten, die nach der Therapie vor neuen Herausforderungen stehen: Wiedereingliederung in Kindergarten oder Schule, die Suche nach einem Ausbildungsplatz mit körperlichen Einschränkungen, Spannungen in der Partnerschaft und Probleme bei Erziehungsfragen mit Patienten oder Geschwisterkindern. „Das Zurechtfinden im Alltag nach dieser Ausnahmesituation ist eine Herausforderung, die in der Öffentlichkeit bisher weitgehend unbeachtet ist, doch der Bedarf ist immens“, erklärt Nägele die Idee und bittet auch hier um breite Unterstützung durch die Öffentlichkeit.

25 Jahre Zahnaltgold-Aktion

StartseiteNeuigkeitenAllgemein

Ein Spendenerlös von 392.647,33 € € wurde heute im Blauen Haus offiziell an den Förderkreis und das Olgahoispital übergeben. Der Spendenerlös stammt aus den Sammelzeiträumen 2015 und 2016.

SÜ Zahnaltgold2017resized

Auf dem Foto v.l.n.r.: Matthias Winkler (BEGO Regionalleiter), Christoph Weiss (BEGO Geschäftsführer und Inhaber), Prof. Dr. Stefan Nägele (Vorstand Förderkreis), Dr. Gerhard Cube (Gründer und Organisator der Zahnaltgold-Aktion), Dr. Axel Enninger (Ärztlicher Zentrumsleiter Olgahospital/Frauenklinik), Dr. Stephanie Knirsch (Oberärztin Kinderonkologie Olgahospital)

Stuttgart. Seit einem Vierteljahrhundert sammeln Zahnärzte in Stuttgart und der Region unter der Federführung des Stuttgarter Zahnarztes Dr. Gerhard Cube Zahnaltgold ihrer Patienten ein und unterstützen damit krebskranke Kinder.

101 Zahnärzte machten im vergangenen Jahr mit und sammelten gemeinsam 11,9 Kilogramm Zahnaltgold ein. Die Firma BEGO Bremer Goldschlägerei Wilh. Herbst GmbH & Co. KG aus Bremen schied das Zahnaltgold unentgeltlich. Aus dem Gesamterlös der Sammelaktion 2016 von 196.119,78 € gehen in diesem Jahr zweimal 10.000 € direkt an das Olgahospital Stuttgart und 176.119,78 € an den Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart.
Aus dem Erlös des Sammelzeitraums 2015 gingen im vergangenen Jahr bereits 176.527,55 € an den Förderkreis.

Mit einem Erlös von 17.178 € in den Jahren 1992/93 wurde vor 25 Jahren von Dr. Cube der Grundpfeiler gesetzt; zwei weitere Zahnärzte beteiligten sich damals an der Sammelaktion. Über die Jahre fand Herr Dr. Cube mit der tatkräftigen Unterstützung seiner Frau Eleonore Cube zahlreiche Mitstreiter im Kollegenkreis. Über 4,83 Mio. € kamen durch dieses langjährige Engagement bereits zusammen. Die Zahngold-Aktion ist die einzige Großspenden-Aktion zugunsten des Förderkreises und stellt daher einem wichtigen Finanzierungspfeiler des Vereins dar. Der Gründer und Koordinator der Aktion, Dr. Gerhard Cube, wurde für seine Verdienste für schwerkranke Kinder im März 2014 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Neben dem Förderkreis profitiert auch die Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin im Olgahospital – Klinikum Stuttgart mit dem Ärztlichen Direktor Prof. Dr. Franz-Josef Kretz bereits seit mehreren Jahren vom nachhaltigen Engagement Dr. Cubes und freut sich über die Spendensumme von 10.000 € in diesem Jahr und 10.000 € im vergangenen Jahr.

Ein weiterer Spendenanteil von je 10.000 € in diesem und dem vergangenen Jahr kommt Kindern mit chronischen Magen-Darmerkrankungen und Lebererkrankungen zugute, die in der Kindergastroenterologie am Olgahospital behandelt werden. Dr. Axel Enninger, Ärztlicher Zentrumsleiter Olgahospital/Frauenklinik und Ärztlicher Direktor Pädiatrie 2, hat die Zahnaltgoldspenden der vergangenen Jahre in die technische Ausstattung im Bereich der Endoskopie investiert und somit optimale Untersuchungsbedingungen für die Kinder geschaffen.

Zahnärztinnen oder Zahnärzte, die sich ebenfalls an der Zahnaltgold-Sammelaktion beteiligen wollen, erhalten Informationen vom Koordinator der Aktion:
Dr. Gerhard Cube, Telefon: 0711/ 61 16 20, E-Mail: gcube@t-online.de

Auszubildende der Porsche AG engagieren sich tatkräftig für das Blaue Haus

StartseiteNeuigkeitenAllgemein

Schon fast 33.000 € für das Blaue Haus gesammelt

Schon drei Mal besuchten Auszubildende der Porsche AG das Blaue Haus und überbrachten den Erlös erfolgreicher Benefizaktionen. Anlässlich ihrer Weihnachtsfeier hatten die Auszubildenden 2015 und 2016 jeweils eine große Tombola organisiert. Im Jahr 2016 wurde der dadurch eingenommene Betrag durch den Vorstand sogar mehr als verdoppelt.

Aktion Porsche Armbänder Aktion Porsche Armbänder (4) Porsche AG_Förderkreis krebskranke Kinder

Beim Porsche Tennis Grand Prix 2016 fertigten und verkauften Auszubildende aus den Berufsfeldern Fahrzeuginnenausstattung und Industriekaufleute außerdem handgefertigte Lederarmbänder. Durch diese drei Aktionen kam bereits die großartige Spendensumme von fast 33.000 € zusammen. „Die Porsche Berufsausbildung möchte mit diesen Spenden den Förderkreis in seiner tollen Arbeit unterstützen und einen Teil zu dessen gemeinnützigem Engagement beitragen“, so Jugend- und Auszubildendenvertreter der Porsche AG.

Zahnarztpraxis Dr. Goppert & Kollegen spendet 5.109 €

StartseiteNeuigkeitenAllgemein

Zahnarztpraxis im Stuttgarter Westen sammelt Altgold

Stuttgart, 10.11.2016. Die Gemeinschaftspraxis Dr. Goppert & Kollegen unterstützt mit einer großzügigen Spende über 5.109 Euro das Blaue Haus des Förderkreis krebskranke Kinder in Stuttgart. Dr. Marco Goppert übergab die Spende persönlich an den Förderkreis-Vorsitzenden Prof. Dr. Stefan Nägele.

Dr. Goppert

„Die Spende stammt aus dem Erlös des gespendeten Altgolds unserer Patienten. Dieses sammeln wir und unterstützen damit lokal einen guten Zweck“, erklärte Dr. Goppert bei der Übergabe. Der Betrag wird für den laufenden Betrieb des Blauen Hauses verwendet.

„Von unserer Praxis ist es nicht weit zum Blauen Haus. Da liegt es nahe, diese wichtige Einrichtung zu unterstützen“, so Frau Goppert. „Wir danken den vielen Patientinnen und Patienten, die mit der Spende ihres Altgolds diese Unterstützung ermöglicht haben.“

Weitere Informationen zur Praxis Dr. Goppert & Kollegen finden Sie hier.

BBBank unterstützt den Förderkreis mit 2.500 Euro

StartseiteNeuigkeitenAllgemein

Azubis engagieren sich für krebskranke Kinder

Stuttgart. Am 2. November übergaben die BBBank-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Petra Tauth, Regionaldirektorin, Nadine Pajonk, Johannes Schorb, Yannick Hollenbach und Joel Geuenich an den Förderkreis krebskranke Kinder e.V. in Stuttgart eine Spende in Höhe von 2.500 Euro. Mit dem Geld wird das bestehende Familienprogramm unterstützt.

BBBANK

In vielen Familien fällt während der Dauer der Behandlung das Gehalt eines Elternteils durch lange Klinikaufenthalte des Kindes aus. Häufig kommen mit der Krankheit höhere Ausgaben auf die Familie zu. Finanzielle Engpässe sind die Folge dieser Doppelbelastung. In solchen Fällen springt der Familien-Fonds des Vereins ein und unterstützt mit einer finanziellen Förderung jeden Monat rund 18 Familien.

Die Auszubildenden der BBBank im Großraum Stuttgart haben sich die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen und deren Familien zum Ziel ihres diesjährigen Azubiprojektes gesetzt und wollen den Förderkreis bei der Umsetzung seines Familienprojektes behilflich sein. Der Geldbetrag fließt in den Familien-Fonds und kommt damit direkt betroffenen Kindern und deren Familien zugute.

Die Spende stammt aus den Mitteln des Gewinnsparvereins Südwest e.V. Die BBBank-Mitglieder haben dort rund 700.000 Lose gezeichnet. Gewinn-sparen ist eine Lotterie, an der man mit fünf Euro pro Monat und Los teilnehmen und wertvolle Preise wie Reisen, Fahrzeuge oder Bargeld ge-winnen kann. Vier Euro werden angespart und kurz vor Jahresende an die Gewinnsparer zurückgezahlt. Mit dem Auslosungsbetrag von einem Euro unterstützt jedes Los einen gemeinnützigen Zweck. Lose gibt es in jeder BBBank-Filiale.

Die BBBank fördert mit Spenden- und Sponsoringmaßnahmen in Höhe von mehr als 2,5 Millionen Euro jährlich bundesweit Projekte aus den Bereichen Soziales, Bildung, Wissenschaft, Kultur und Sport.

Wichtiger Hinweis: Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch der jeweiligen Veranstaltung auf unserer Website oder ggfs. direkt beim Veranstalter, ob die Veranstaltung wie geplant stattfinden kann.

Alle Gruppenangebote der n:ipo Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche sind als gemeinsame Online-Angebote gestaltet, die aber falls es die "Corona-Lage" zulässt auch vor Ort im Blauen Haus stattfinden können. Interessierte Teilnehmer werden rechtzeitig informiert. 

 

n:ipo: KiJuNa-Gruppe: Online Batiken

Samstag, 19. September 2020, 10.00 bis 12.30 Uhr

StartseiteNeuigkeitenTermine

Für Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren. Mehr Infos und Anmeldung hier.

 

Mitgliederversammlung

Donnerstag, 24.09.2020, 18.30 Uhr

StartseiteNeuigkeitenTermine

Die Mitgliederversammlung vom 14.05.2020 wird auf Herbst 2020 verschoben. Als Mitglied erhalten Sie eine Einladung zur Mitgliederversammlung des Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart rechtzeitig per Post. Die Mitgliederversammlung findet nicht wie bisher im Dienstleistungszentrum statt sondern corona-bedingt im Garten des Blauen Hauses (bei Regen in der Tiefgarage). Bitte melden Sie sich für eine Teilnahme an der Mitgliederversammlung per Mail (info@foerderkreis-krebskranke-kinder.de) oder telefonisch (Tel. 0711/297356) an. 

 

n:ipo: Geschwistergruppe: Online Spielenachmittag

Samstag, 10. Oktober 2020, 14.00 bis 16.00 Uhr

StartseiteNeuigkeitenTermine

Für Jugendliche ab ca. 12 Jahren. Mehr Infos und Anmeldung hier.

 

Café Lichtblick

Sonntag, 1. November 2020, 15 Uhr

Das Café Lichtblick bietet 3x/Jahr eine offene Begegnung für Familien, die ein Kind verloren haben - unabhängig davon, ob der Verlust ganz kurz zurückliegt oder schon mehrere Jahre. Im Café Lichtblick können Eltern mit anderen Familien, die ein ähnliches Schicksal erlebt haben und vergleichbare Herausforderungen zu bewältigen haben, ins Gespräch kommen, Kontakte knüpfen oder vielleicht auch ein Wiedersehen erleben.

Weitere Informationen erhalten Sie über Katrin Beutenmüller: blaues-haus@foerderkreis-krebskranke-kinder.de oder unter Tel. 0711/2539 4991.

 

ABGESAGT - Benefizkonzert: Bosch Big Band & friends

Samstag, 21. November 2020

Veranstaltungsort: Reithalle des Kulturzentrum Karlskaserne in Ludwigsburg

Das Konzert wird corona-bedingt nicht stattfinden. Ein eventueller Nachholtermin für 2021 wird hier rechtzeitig bekannt gegeben. 

 

n:ipo: Geschwistergruppe: Online Lebkuchenhäuser gestalten

Samstag, 21. November 2020, 14.00 bis 16.30 Uhr

StartseiteNeuigkeitenTermine

Gemeinsam entstehen schöne Lebkuchenhäuser. Für Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren. Mehr Infos und Anmeldung hier.

 

n:ipo: KiJuNa-Gruppe: Lifenotes Projekt

Samstag, 5. Dezember 2020, ca. 9.00 bis 19.00 Uhr

StartseiteNeuigkeitenTermine

Für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren.

Zusammen mit dem Team von lifenotes habt ihr die Gelegenheit eure Gedanken, Gefühle, Erlebtes, Vergangenheit, Zukunft, Hoffnung und Wünsche in einem eigenen Song auszudrücken.

Innerhalb eines Tages werdet ihr als Gruppe einen Songtext entwickeln und die passende Musik dazu komponieren. Mehr Infos und Anmeldung hier.

Diese Veranstaltung wird unterstützt vom 24-Stunden-Lauf 2019 der Stuttgarter Kinderstiftung.

 

Stuttgarter Benefiz-Rudelsingen

Montag, 21. Dezember 2020, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Stuttgart Liederhalle

Gesungen wird ein buntes vorweihnachtliches Programm für den guten Zweck! Der Reinerlös der Veranstaltung ist bestimmt für den Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart.

Mehr Infos und Tickets hier.